• Fächer

    • An unserer Schule werden die Fächer Deutsch, Mathe, Sachkunde, Englisch, Kunst, Musik, GeWi, Sport und NaWi unterrichtet.

       

      Dazu kommen die Proilkurse

      Archäologie für Anfänger

      Die Welt der digitalen Medien / vom Blog zum Webquiz

      games in english

      London, eine Weltstadt

      Mathematische Knobeleien (zwei Kurse, sowohl in Kl. 5 und 6)

      Schreibwerkstatt

      Schülerradio

      Stories, Poems and Songs

      Streitschlichter

      Theater (zwei Kurse, sowohl in Kl.5 und 6)

       

      Bildende Kunst

      Was machen wir in Bildende Kunst?

      Ist Bildende Kunst wichtig?

       

      Schon vor der Einschulung haben Kinder vielfältige Sinneserfahrungen gemacht und haben ihr Vermögen entwickelt, sich der Sinne zu bedienen. Kindliche Bilder sind ein Beleg dafür, wie fantasievoll Kinder ihre Werterfahrungen deuten.

      Grundanliegen des Kunstunterrichtes ist die Entwicklung des individuellen Wahrnehmungs- und Ausdrucksvermögens des handelnden Kindes. Dabei entsteht Vertrauen in ihre eigenen Fähigkeiten. Das Fach schafft Situationen und bietet Freiräume für eigene ästhetische Erfahrungen, Erkenntnisse und Verhaltensmöglichkeiten. Die Verfeinerung der ästhetischen Sensibilität und die Steigerung des Erkenntnis- und Urteilsvermögens verlangen zugleich den achtsamen Blick auf die anderen und deren Bedürfnisse.

      Im Kunstunterricht der Grundschule wird ein Zusammenspiel der Themenfelder

      Erfahrungsbereiche des Kindes, künstlerische Strategien, Material, Verfahren und Techniken sowie Künstlerinnen/ Künstler und Kunstwerke aus unterschiedlichen Zeiten und Kulturen ,Bildbetrachtung und Präsentation realisiert.

      Auch in unserem Fach bewerten wir die erbrachten Leistungen. Die Bewertung unterliegt Kriterien, die sich aus dem Rahmenplan, aus den Standards sowie aus Erlassen und Verwaltungsvorschriften ergeben. Diese sind in schulinternen Festlegungen konkretisiert. Nicht nur das jeweilige Ergebnis, sondern auch der Prozess der Entstehung ist bewertungswürdig.

       

      i.A. Ringleb, Walter und Radtke

       

      Deutsch

       

      • Der Deutschunterricht basiert auf den Rahmenlehrplänen und wird seiner fächerübergreifenden Bedeutung durch entsprechende Beschlüsse der Fachkonferenz gerecht. Verschiedene Unterrichtsformen kommen zur Anwendung, Leistungsüberprüfungen werden binnen differenziert realisiert.

      • Als Schwerpunkte unserer Arbeit haben wir im Schulprogramm die Entwicklung der Lesekompetenz unserer Schüler und ihrer Fähigkeit, sich altersgerecht zu präsentieren, festgeschrieben.

      • Lesekompetenz entwickeln heißt zuerst einmal Interesse und Begeisterung für das Lesen wecken. Die Entscheidung--Buch oder Computer in der Freizeit-- wird durch einen ansprechenden Deutsch-, insbesondere Literaturunterricht bewusst gelenkt. Unsere Schüler setzen sich gern mit literarischen Werken auseinander, sammeln ihre Erfahrungen, gehen kreativ mit Texten um, schreiben eigene Gedichte und Geschichten, entwickeln Theaterstücke und präsentieren ihre Ideen und Werke.

      • Seit 20 Jahren führen wir in der Vorweihnachtszeit unseren Literaturwettstreit durch. An Themen gebunden mit variablen Genres rezitieren die Schüler Gedichte, stellen ihre Privatlektüre vor, präsentieren eigene Gedichte und Erzählungen, gestalten szenische Spiele und bringen eigene Theaterstücke zur Aufführung.

      • Die 6.Klassen beteiligen sich am bundesweiten Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.

      • Sowohl der Literaturwettstreit als auch der Vorlesewettbewerb werden traditionell vom Schulförderverein und von der Buchhandlung „Chaiselongue“ inhaltlich und materiell (Bereitstellung von Preisen) unterstützt.

      • Aktive Leseförderung und Motivation erhalten unsere Schüler auch durch Eltern als Lesepaten und durch die Schulbibliothek, die Lesungen in den Klassen anbietet bzw. den Schülern die Möglichkeit der selbstständigen Recherche und des freien Lesens in den Pausen gibt.

      • Der Kooperationsvertrag mit dem Max-Delbrück- Gymnasium wird am diesjährigen Vorlesetag am 18.11.2011 auch für Deutsch mit Leben erfüllt. Gymnasiasten lesen in unseren Klassen Lektüre nach Wunsch der Kinder vor.

      • Deutschunterricht heißt auch Entwicklung der Medien- und Selbstkompetenz der Kinder. Dazu nutzen wir intensiv unseren Computerraum für Internetrecherchen zu gegebenen oder selbst gewählten Themen.

      • Regelmäßige Theaterbesuch mit entsprechender inhaltlicher Vor -und Nachbereitung, z.B. durch ein sich anschließendes Theaterprojekt einschließlich Präsentation und Sichtwerbung, gehören ebenso wie die Einbeziehung aktueller Kinder- und Jugendliteratur in den Unterricht zu unseren Vorhaben.

      • Im 1.Berliner Lesetheaters werden unsere Schüler aller Altersstufen unter Anleitung von Theaterpädagogen zu selbst lesenden und spielenden Akteuren.

      • Die Ergebnisse unserer erfolgreichen Arbeit im Unterricht werden durch deren Nutzung zu niveauvoller Klassen- und Schulgestaltung für alle sichtbar gemacht.

             i.A. Radtke

       

      Englisch

       

      In der heutigen Zeit, in der private Kommunikation, wie z.B. das Internet, der Erwerb neuen Wissens und berufliches Weiterkommen eng mit der englischen Sprache verbunden sind, ist es um so wichtiger, rechtzeitig und kindgemäß allen Schülern die Fremdsprache zu vermitteln. Dazu nutzen wir neben den Lehrwerken (Klassenstufen 3 + 4 „Sunshine“, Klassenstufen 5 + 6 „English G 21“) zur Unterstützung des Unterrichts audiovisuelle Mittel wie CDs und PC-Lehrprogramme.

      In einem zusätzlich angebotenen Profilkurs werden die Kenntnisse aus dem Unterricht vertieft und erweitert.

      Der Englischunterricht orientiert sich am Berliner Rahmenplan und an den zu erreichenden Bildungsstandards der Grundschule.

      In den Stufen 3 + 4 liegt der Schwerpunkt auf Themen aus der Erlebnis-, Erfahrungs- und Interessenwelt der Schüler wie Person, Familie, Freizeit, Schule, Tiere, Kleidung und Feste. Hören als Ausgangspunkt der Kommunikation und Sprechen nehmen einen großen Raum ein. Chorsprechen und Singen fördern das Gefühl der Zusammengehörigkeit und steigern, unterstützt von Bildkarten, die Lernmotivation.

      Die Schüler präsentieren ihre Leistungen in Dialogen und Rollenspielen, beim Vorstellen der Portfolioseiten oder in Tests.

      In den Stufen 5 +6 werden die Themen wieder aufgegriffen und um Alltagssituationen wie Freunde, Wohnung, Sport, Ferien, Taschengeld und Tierschutz erweitert. Dabei betätigen sich die Schüler verstärkt in Partner- oder Gruppenarbeit, üben sich im Leseverstehen längerer Texte und im freien Schreiben. Sie erhöhen damit ihre Selbständigkeit und übernehmen Verantwortung für ihr Lernen.

      Die Leistungen werden in Erzählungen, Gesprächen, Postern, Tests, Klassenarbeiten und als Höhepunkt in der Englischolympiade präsentiert.

      In allen Klassenstufen sind landeskundliche Informationen enthalten und regen zum Vergleich mit der eigenen Lebenssituation an.

      i.A. Splichal

       

      Erdkunde

       

      Der Erdkundeunterricht führt Einsichten zum Leben auf der Erde oder zur Erde aus verschiedenen Wissenschaften zusammen. Er orientiert sich dabei an der Lebens- und Erfahrungswelt der Schüler und führt diese schrittweise zu einer Auseinandersetzung mit ihrer Umwelt. Der Lernende erfährt einen Beitrag zur Handlungsfähigkeit dadurch, dass der Unterricht für ihn durchschaubar ist und an seiner Lebenswirklichkeit anschließt. Der Unterricht ist schüler- und sogleich wissenschaftsorientiert.

      Durch Anschauung, Lebensnähe und Praxisbezüge schärfen wir das Problembewusstsein des Schülers, zugleich motivieren wir ihn und geben ihm die Möglichkeit der Mitgestaltung.

      Das Fach Erdkunde bietet ebenfalls einen Zugang zum abstrakten Denken und wird in der 5. Klasse behutsam eingeführt. Es vermittelt geografisches Grundwissen, Wechselbeziehungen zwischen Mensch und Erde (z.B. Klima), den nachhaltigen Umgang mit Ressourcen (z.B. Kohle, Meere usw.), aber es gibt auch Einblicke in für uns fremde Lebenswelten (z.B. Vulkane in Südeuropa).

      Durch einen problem- und handlungsorientierten Unterricht werden Identifikationsmöglichkeiten geschaffen, die zum Erwerb wichtiger Schlüsselqualifikationen führen. Eng verknüpft wird die Informationsbeschaffung in Erdkunde mit dem PC-Bereich. Eine Zusammenarbeit mit dem Nawi- und Geschichtsbereich wird praktiziert.

       

      Themenbereiche

      Wir orientieren uns - der Planet Erde

      • Unsere Erde – ein geografischer Überblick

      Wir erkunden Deutschland

      • Deutschland im Überblick

      • Die Küsten – zwischen Wattenmeer und Kreidekliff

      • Das Norddeutsche Tiefland – von der Landwirtschaft geprägt

      • Ruhrgebiet und Niederlausitz – Regionen im Wandel

      • Das Deutsche Mittelgebirgsland – seine Entstehung und Veränderung

      • Die Alpen – ein Magnet für Touristen

      Wir lernen den Kontinent Europa kennen

      • Europäische Union – die Grenzen öffnen sich

      • Europa – vom Atlantik zum Ural

      • Der Norden Europas – vom Inlandeis geformt

      • Im Westen Europas – dicht besiedelte Räume

      • Die Mitte Europas – eine verkehrsgeografische Herausforderung

      • Der Osten Europas – Ressourcennutzung und Nachhaltigkeit

      • Der Süden Europas – unruhige Natur

      • Die Meere – mehr als Wasser

      Stang

       

      Geschichte

      Ab der Jahrgangsstufe 5 steht ein weiteres neues Fach im Stundenplan unserer Schüler, der Geschichtsunterricht. Bereits im Sachkundeunterricht haben unsere Schüler Geschichte vor allem in praxisnahen Bezügen kennen gelernt. Im Fachunterricht werden sie nun zunehmend entwicklungsangemessen mit systematischen Herangehensweisen an die Geschichte konfrontiert. Zu Beginn der Einführung des Faches begegnen die SchülerInnen dem Geschichtsunterricht mit Interesse und Neugier. Sie wollen Wissen erwerben und stellen viele Fragen. Die Schüler zeigen positive Aufgeschlossenheit, und bei allen Lehr- und Lernformen muss die Freude an der Beschäftigung mit der Geschichte ein wesentliches Moment sein und bleiben.

      In der Jahrgangsstufe 5 wandeln wir auf den Spuren der ältesten Menschen und ihrer Gesellschaft – von der Altsteinzeit über die Jungsteinzeit bis hin zur Metallzeit.  Sie lernen große Reiche und ihre Kulturen im Mittelmeerraum kennen, z.B. das alte Ägypten und in der 6. Klasse das antike Griechenland, sowie vieles aus der Geschichte des Römischen Reiches.

      Der Unterricht wird fächerübergreifend und fächerverbindend gestaltet (z.B. Auseinandersetzung mit großen Zahlen im Bezug zum Mathematikunterricht, geografische Einordnung historischer Ereignisse im Erdkundeunterricht, Umgang mit Geschichtskarten und vieles mehr).

      Durch Projekte wie z.B. das Ötziprojekt oder Ägyptenprojekt, werden Formen der Partner- und Gruppenarbeit genutzt. Diese erhöhen die Lernfreude und unseren Schülern wird bewusst, dass bei bestimmten Aufgaben bzw. Problemstellungen gemeinsames Arbeiten zu besseren Ergebnissen führt.

       

      Mathematik

       

       

      Der Mathematikunterricht orientiert sich am Berliner Rahmenplan und an den Bildungsstandards der Grundschule. In den vergangenen Jahren hat er sich allgemein verändert, weil er sich mehr und mehr vom Input-Denken und reinem Rechnen ab- und zum tätigen Lernen hingewandt hat.

       

      Mathematik kann und soll Spaß machen! Mathematik braucht man im Leben! Beides soll im Unterricht vermittelt werden. Mit interessanten Aufgaben, die die Kompetenzen der Schüler in den Mittelpunkt stellen, versuchen wir, die Freude an der Beschäftigung mit der Mathematik zu wecken und zu bewahren und die Entdeckerhaltung der Kinder weiter auszubauen. Dies gelingt, wenn wir von der Erlebnis- und Erfahrungswelt der Kinder ausgehen und den Mathematikunterricht so oft wie möglich mit anderen Fächern verbinden. Wir fördern das selbstständige Lernen, die Kinder arbeiten z.B. mit individuellen Lernplänen, ihrem eigenen Tempo gemäß.

       

      Unsere mathematischen Höhepunkte des Schuljahres sind die Mathe-Olympiade für die Jahrgangsstufen 1 bis 3 sowie das „Känguru der Mathematik“ für die Klassen 3 bis 6. Letzteres ist ein internationaler, immer beliebter werdender und für alle Teilnehmer-Länder am 3. Donnerstag im März stattfindender Multiple-Choice-Wettbewerb. Die Teilnahme der Schüler am Känguru-Wettbewerb ist freiwillig.

       

      i.A.  Walter

       

      Musik

       

      Musik ist höhere Offenbarung als alle Weisheit und Philosophie”

      Ludwig van Beethoven

      In diesem Sinne erteilen alle Musiklehrer unserer Schule freudbetonten und fachgerechten Unterricht. Wir arbeiten eng mit der Westerlandmusikschule aus Pankow zusammen. Die Unterrichtsangebote der Musikschule finden sie auf der Seite der Arbeitsgemeinschaften. Auf jeden Fall ist es für unsere Schule eine große Bereicherung auf musikalischer Ebene.

      Zur Tradition ist es geworden, dass wir das Kammerorchester "Unter den Linden" zweimal im Schuljahr zu Gast haben, und wir durch das professionelle und kindgerechte Programm mit Musikern aus aller Welt ihren Kindern eine wunderbare Ergänzung zum Unterricht bieten können.

      So hat die gesamte Schule mit dem Kammerorchester "Unter den Linden " unter der Leitung von Andreas Peer Kähler in der Philharmonie mit Erfolg die "Cool School Symphony" aufgeführt

      Der Fachbereich kann auf eine langjährige Tradition verweisen. Das sind die seit vielen Jahren stattfindenden Weihnachtssingen, die bis über die “Landesgrenzen” Niederschönhausens hinausgingen. So sangen und tanzten wir schon in der Pankower Kirche am Anger, in der Hoffnungskirche in der Elsa-Brändström-Straße und natürlich in unserer Schule.

      Seit der 100 Jahr Feier unserer Schule im Oktober 2010  sind wir stolze Besitzer einer  Schulhymne, deren Text aus eigener Feder und die Melodie von dem Musiker Stefan Horst stammen.

      Seit fünf Jahren gibt es nunmehr unter der Leitung von Frau Zülsdorf und Frau Mettke den Schulchor, der von  Klasse 1-5 ca 30 sangesfreudige Kinder umfasst. Der Chor probt jeden Dienstag von 15-16 Uhr im Musikraum unserer Schule und ist kostenfrei.

      Spaß am Singen, aber auch Auftritte gehören zu unserem Alltag. So präsentiert sich der Chor u.a. innerhalb der Liederbörse des Rundfunkchores Berlin in der Philharmonie mit vielen anderen Chören Berlins auf. Wir singen in den Kindergärten des Wohngebietes oder im Rathaus.

      Im Mai 2012 nahmen wir am Singeprojekt “Klasse! Wir singen!” im Velodrom teil und werden auch in diesem Jahr 2014 dort mitsingen. Es ist für die Kinder und auch für die Eltern als Zuschauer ein tolles Erlebnis.

      Eine Besonderheit ist auch  unser Elternchor "Charlotte 19- mehr als nur ein Ton". Dieser hat klein begonnen und ist nun schon auf eine stattliche Zahl von ca 30 sangeslustigen Eltern angewachsen.  Wir proben immer dienstags von 19.30 Uhr - 20.30 Uhr in der Schule. Unser Repertoire ist weitgefächert und vor allem steht die Freude am gemeinsamen Singen und Feiern. :-)

       

      Fr. Zülsdorf

      i.A. des Fachbereiches Musik

      Unsere Kooperationspartner: Kammerorchester “Unter den Linden”

      Westerlandmusikschule Pankow

      Stefan Horst

      Fachbereich Musik “Max Delbrück” Gymnasium

       

      Naturwissenschaft

       

      Unser Unterricht findet  in einem Nawi-Raum statt. Hier gelangen die Schüler zu grundlegenden Kenntnissen aus den verschiedenen Naturwissenschaften. Sie sollen durch praktische Anwendungen ein Grundverständnis für naturwissenschaftliches Arbeiten erwerben. Sie lernen, Fragen zu entwickeln, Experimente durchzuführen, hierzu aufmerksam zu beobachten und die Ergebnisse zu protokollieren.

      Die Schüler beschreiben ihre Experimente und Beobachtungen mit Fachwörtern. Dabei trainieren sie ihre sprachlichen Fähigkeiten. Sie üben, Fachtexte zu lesen und ihre Ergebnisse vor der Klasse zu präsentieren.

      Im Verlauf des Unterrichts besuchen wir auch außerschulische Lernorte, wie zum Beispiel das „Gläserne Labor in Buch“, wo die Kinder sehr viel praktisch und selbstständig arbeiten können.

      Der Lernprozess wird unterstützt durch die Arbeit mit verschiedenen Medien. Außer der Internetrecherche legen wir Wert auf die Einbeziehung von Fachliteratur. Vor allem das Lehrbuch des Schrödel Verlages „ Erlebnis Naturwissenschaft“ wird dafür genutzt.

       

      Wir bearbeiten im Verlauf der 5. und 6. Klasse folgende Themenfelder

       

      • Umgang mit Stoffen im Alltag

      • Sonne, Wetter, Jahreszeiten

      • Welt des Großen, Welt des Kleinen

      • Körper, Gesundheit, Entwicklung

      • Körper und Bewegung

      • Pflanzen, Tiere, Lebensräume

       

      i.A. Klee

      Sachkunde

       

      Die Schwerpunkte im Sachkundeunterricht in allen vier Klassenstufen können so zusammengefasst werden, dass die Schüler

      • herangeführt werden sollen an das Beobachten und Erkunden ihrer Umwelt,

      • das Experimentieren und Herstellen und

      • das Wecken des Interesses für Neues aus Forschung, Tier- und Pflanzenwelt.

       

      Einmal im Schuljahr kommt die Zahnarztprophylaxe in alle Klassen, um den Kindern das richtige Zähneputzen und die Wichtigkeit der Pflege nahe zu bringen.

      Des Weiteren kommt ebenfalls 1x im Jahr die Polizei in den Unterricht jeder Klasse, um das Verhalten im Straßenverkehr und auf dem Schulweg mit den Schülern zu trainieren.

      Beide Veranstaltungen werden mit viel Freude und mit Fachkompetenz der Ausbilder durchgeführt.

      In den Klassenstufen 3 und 4 arbeiten wir eng mit einem Institut zusammen, die in den Klassen Projektunterricht zu verschiedensten physikalischen Themen durchführen.

      Schwerpunkt in Klasse 4 ist die Verkehrsausbildung und die Fahrradprüfung.

      Dafür gehen die Schüler 2x im Schuljahr in die Verkehrsschule Schönholz und erhalten dort unter professioneller Führung den sicheren Umgang im Straßenverkehr sowie theoretischen Unterricht in den wichtigsten Vorfahrtsregeln und das Wissen um Verkehrszeichen. Im zweiten Halbjahr wird eine Prüfung abgelegt, die durch den Erhalt des Fahrradführerscheines beendet wird.

      Auch das Thema Berlin nimmt in Klassenstufe 4 einen großen Teil des Unterrichtes ein.

      Die Schüler setzen sich mit der Geschichte ihrer Heimatstadt auseinander und lernen viel über die Topografie der Stadt.

      Meist wird im zweiten Halbjahr das Thema durch eine Stadtrundfahrt/Stadterkundung abgerundet.

       

      i.A. Zülsdorf

       

    • Kontakt

      • Grundschule im Hasengrund
      • Sekretariat@hasengrund.schule.berlin.de
      • 030-47402940
      • Charlottenstr. 19 13156 Berlin
      • Schul- und Rechtsträger: Land Berlin, vertreten durch: Bezirksamt Pankow Bezirksstadtrat der Abt. Jugend,Schule & Sport Berliner Allee 252-260 Tel: 030 9672330 Fax: 030 9672821
      • Fipp e.V. Räumlichkeiten befinden sich in der Schule Ansprechpartner: Herr Zergiebel Telefon: 030 47402944 Website: www.fippev.de
      • Hortleitung@hasengrund.schule.berlin.de
      • Schulleitung@hasengrund.schule.berlin.de
  • Fotogallery

    • 2017 Tag der offenen Tür
    • 2015 Sponsorenlauf
    • 2015 Osterbasteln
    • 2013 Staffellauf
    • 2014 Mini WM
    • 2014 Laternenfest
    • 2014 Kunstunterricht
    • 2015 Kindertag
    • 2015 Hasenolympiade
    • 2015 Frühjahrsputz
    • 2013 Fasching
    • 2012 Kunstunterricht
    • 2007 Zirkusprojekt
    • 2013 Turnhalleneinweihung
    • 2011 Turnhallenbau
    • 2013 Weihnachtsbasteln
    • 2011 Tag der offenen Tür
    • 2011 Trödelmarkt
    • 2014 Sponsorenlauf und Kiezfest
    • 2013 10. Sponsorenlauf
    • 2014 Sportfest
    • 2013 Sportfest
    • 2011 Richtfest der neuen Turnhalle
    • 2013 Osterbasteln
    • 2014 Neujahrsturngala
    • 2012 Kräutergarten
    • 2013 Halloween
    • 2013 Hoffest
    • 2017 Kunstunterricht
    • 2013 Frühjahrsputz
    • 2014 Fasching
    • 2009 Cool School Symphony
    • 2016 Sommerfest
    • 2012 Drachefest